Ob Network Marketing die Welt retten kann?

Naja, ob die Welt überhaupt gerettet werden muss ist ja bereits schon Ansichtssache. Es heißt: „Du siehst die Welt nicht wie sie ist, sondern du siehst die Welt so wie du bist.“

Meine Welt muss nicht gerettet werden. Meine Welt ist gut und das Leben ist Liebe.  Das ist mein Mantra; mein Lebensmotto; meine Philosophie – und das bestätigt sich immer wieder.
Wie oft habe ich schon gehört: „Madeleine, du darfst nicht immer so naiv sein. Madeleine, nicht jeder hat gute Absichten und so weiter.“ Ich antworte dann immer: „Doch in meiner Welt schon!“

Ich bin quasi unsichtbar für all das Negative und Böse da draußen. Klingt völlig wahnsinnig und als ob ich sie nicht mehr alle hätte, aber ich fahre damit ziemlich gut muss ich sagen. Das sorgt für so eine positive Grundeinstellung in meinem Leben, das ist aber auch eines meiner Talente.

Wenn ich mein Leben dann so betrachte ist es überhaupt nicht verwunderlich, dass ich in einer Branche die bei vielen auf Ablehnung stößt eine Chance sehe alles Gute und Schöne dieser Welt greifbar zu machen. Network Marketing oder zu Deutsch Empfehlungsmarketing ist in meinen Augen eine Chance auf Glück und Erfüllung! Und warum? Das verrate ich dir in diesem Beitrag. Nagel mich bitte nicht fest auf irgendwelche Definitionen oder Fachjargon, das hier sind alles meine persönlichen Empfindungen:


Als ich vor einiger Zeit ein Buch  gelesen habe, gab es da eine Übung die ich gemacht habe. Die nennt sich Lebensdeklaration. In dieser Übung ging es darum sich für das eigene Leben die wichtigsten Empfindungen und Werte zu definieren. Für mich sind die wichtigsten Gefühle: Freude, Liebe, Mut und Dankbarkeit. Wirklich spannend wurde es bei den Werten: Fülle, Gemeinschaft, Entwicklung.

So. Da saß ich nun mit dieser Deklaration und wusste eigentlich genau was ich mir für mein Leben wünsche und vor allem auch warum. Fülle nicht nur im monetären Sinn, Fülle an Allem. Weg vom Mangeldenken hin zu Fülle und eben Dankbarkeit. Allein macht das Ganze aber nur halb so viel Freude finde ich, daher ist Gemeinschaft ein wichtiger Punkt in meinem Leben. Die Beziehungen zu den Menschen und die Begegnungen, der gemeinsame Erfolg und die gemeinsamen Erlebnisse machen das Leben so aufregend und wunderschön zu erfahren. Zuletzt bin ich so neugierig und wissbegierig und immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen für meinen Intellekt aber auch für mein Herz, um herauszufinden wozu wir wirklich im Stande sind, zu erforschen wie dieses Universum existiert und funktioniert.

Ich hatte keine Ahnung wie genau sich das alles in meinem Leben realisieren lassen würde, aber ich hatte Vertrauen und wusste einfach jetzt endlich was ich wollte. Als hätte ich danach gefragt kam ich dann zum Network Marketing, wie von selbst und stellte fest, dass diese Art zu arbeiten und zu leben alles vereint was ich mir für mein Leben wünsche. Ein ganz bekannter deutscher Speaker hat auch seine Erfahrungen damit gemacht und gesagt, es ist wie ein Mini-Franchise-Unternehmen. Das beschreibt es ziemlich gut. So wie ich das sehe, ist es nichts anderes als eine Selbständigkeit im Vertrieb und es bleibt dir überlassen aus deiner Selbständigkeit  heraus ein ganzes Vertriebsteam aufzubauen das Umsätze durch Verkäufe macht oder nur im kleinen Rahmen mit so vielen Kunden wie du selbst gut betreuen kannst Umsatz durch Verkäufe zu erzielen. Was aber das aller wichtigste dabei ist, dass die ganze Geschichte mit dir selbst steht und fällt. Es gibt unzählige Erfolgsgeschichten und mindestens genauso viele Flops. Das allein zeigt schon, wie sehr es von dir selbst abhängt.

Wie oft übernehmen wir im Leben wirklich die Verantwortung für das was abgeht? Und wie oft suchen und finden wir den Verursacher unserer Misere im Außen, so dass wir es vermeiden können an uns selbst zu arbeiten. Die eine Eigenschaft entscheidet darüber, ob du glücklich und erfolgreich bist. Lebst du eigenverantwortlich? Und in keiner Tätigkeit wird dir der Spiegel so krass vorgehalten wie im Network Marketing. Ich liebe es über mich selbst hinaus zu wachsen und heraus zu finden, was uns Menschen antreibt, warum manche so glücklich und erfüllt sind und manche so tottraurig und resigniert. Deswegen hat es mir der Bereich der Persönlichen Weiterentwicklung auch so angetan. Es gibt so viel zu lernen und zu entdecken und am Ende wartet immer die Belohnung der Entwicklung und Erfahrung auf dich.


Warum vereint Network Marketing nun so sehr meine Werte: Fülle, Gemeinschaft und Entwicklung?

Nun ja, wenn du etwas anzubieten hast, was für andere Menschen wirklich von Wert ist – sei es ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Möglichkeit, dann folgt die Fülle automatisch. Wenn du etwas hast, von dem du überzeugt bist und weißt, dass du der Welt einen Mehrwert geben kannst, dann wirst du dafür belohnt in Form von Geld. Geld ist auch nur Energie und immer im Fluss. Geld ist nur Papier aber in Form von Energie ist Geld Dankbarkeit und Wertschätzung und Anerkennung.

Was du wirklich erreichen kannst ist auch für mich noch so weit weg. Wenn ich mir anschaue welchen Erfolg manche Menschen damit haben, wird mir schwindelig. Der Strom an Fülle ist da, wir müssen nur reintappen. Und ich sage bewusst „wir“, denn allein schaffst du es nicht. Erfolg hast du gemeinsam oder gar nicht. Allein kannst du niemals so eine Fläche an Kunden gut betreuen und beraten, wie du es mit einem motivierten und fleißigen Team zusammen schaffst. Der Erfolg anderer ist immer auch dein Erfolg. Anders als wir es aus bisherigen Jobs vielleicht gewohnt sind, gibt es keinen Konkurrenzkampf. Konkurrenz entsteht aus dem Gedanken und Gefühl heraus, dass nicht genug für alle da ist. Tatsächlich ist aber genug für alle da und je mehr danach streben, desto mehr wird es geben und je mehr wir haben, desto mehr können wir geben und desto mehr bringen wir in Umlauf. Keiner nimmt dem anderen etwas weg, denn wo dieser Erfolg herkommt gibt es noch viel mehr. Dadurch entsteht auch diese Gemeinschaft miteinander zu wachsen, sich miteinander zu entwickeln, sich zu unterstützen und sich etwas beizubringen.
Jetzt gibt es wieder die Skeptiker die zu mir sagen: „Ja, Madeleine es gibt aber halt auch Menschen die schauen nur auf sich.“ Ganz ehrlich, diese Eigenschaft führt ganz von selber dazu, dass du nicht lange dabei bleibst. Das System säubert sich selber. Klingt richtig hart, ist aber die Wahrheit. Gleich und Gleich gesellt sich gern und so ist es hier auch.

Menschen die einander helfen wollen, der Welt etwas geben wollen und sich weiterentwickeln wollen finden hier zusammen. Wenn du dann den Punkt erreichst, an dem es für dich nicht weiter geht hast du zwei Möglichkeiten: Du gibst äußeren Umständen die Schuld und gibst die Verantwortung ab, gibst auf und sagst „Network Marketing“ funktioniert nicht. Oder du übernimmst die Verantwortung und reflektierst was dich gerade noch aufhält. Genau diese eine Eigenschaft entscheidet darüber, ob du in dieser Branche oder vielleicht sogar generell im Leben erfolgreich sein wirst. Offensichtlich ist es ja machbar. Andere schaffen es ja auch, also wieso solltest du es nicht auf schaffen – oder ich.

Ich denke, das ist doch die fairste Art zu arbeiten. Einen echten Mehrwert in die Welt tragen, miteinander erfolgreich sein anstatt sich gegenseitig klein zu machen und komplett eigenverantwortlich dafür zu sein, ob das Ding läuft oder nicht. Jeder hat die gleichen Chancen, für alle gilt dasselbe Vergütungsmodell, jedem werden dieselbe Möglichkeiten geboten anzufangen. Egal welche Herkunft, Geschlecht, Alter oder Vorbildung. Für alle gilt dasselbe – den Unterschied machst du. Du mit deinen einzigartigen Talenten und Visionen. Du mit dem, was genau dich motiviert und antreibt. Deine Mission, deine Geschichte, dein Leben – du machst den Unterschied. Du hast es in der Hand.

Wieso sollte dazu jemand nein sagen? Ich frage es mich so oft, wie kann es Menschen geben, die das Gleiche anschauen wie ich, aber etwas völlig anderes sehen. Wie kann es sein, dass ich einen Weg sehe voller Harmonie, Freude und Dankbarkeit etwas Wundervolles zu erschaffen und andere darin eine Gefahr sehen, eine Möglichkeit des Betrugs oder leere Versprechungen.


Am Ende kommen wir dann wieder zum Anfang zurück: Wir sehen die Welt nicht wie sie ist, wir sehen die Welt so wie wir sind.

Wie siehst du die Welt?

Madeleine

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS