Plötzlich klappt Alles

· Du hast Nichts zu verlieren und Alles zu gewinnen, wenn du dem Leben einfach mal vertraust, ·

Seitdem ich aufgehört habe so viel über alles nachzudenken bin ich glücklicher als ich es jemals war. “Wie du dir dein eigenes Glück erschaffst ist der Untertitel meines ersten Buches, das ich vor fast genau zwei Jahren veröffentlicht habe. Wie nah ich bereits an der “Wahrheit” war ohne mir dessen bewusst zu sein. In dem Buch geht es hauptsächlich um Denkanstöße und Inspirationen die eigene Sichtweise zu ändern um so zum eigenen Glück zu finden. Indem wir über uns selbst nachdenken. Heute würde ich sagen, ist der Schlüssel nicht direkt in unseren Gedanken sondern viel mehr darin was wir fühlen während wir diese Gedanken haben.

 

Wir denken was wir fühlen und wir fühlen was wir denken.

 

Nun ist die einfachste Schlussfolgerung doch, wenn ich unglücklich bin und mich anders fühlen will, dann muss ich doch nur anders denken, an etwas, dass mich glücklich macht und sich gut anfühlt. Theoretisch ja, nur wer kann das schon auf Knopfdruck? Je nachdem wie tief wir uns schon in unserer Gedankenwelt verloren haben, kann es nur noch frustrierender sein, wenn wir uns anstrengen ab jetzt nur noch positiv zu denken und uns aber immer wieder selbst dabei ertappen, wie wir in unsere alten Denkmuster verfallen.

Wie also diesen Sprung schaffen? Wie die Lücke schließen zwischen dem was ist und dem was sein soll. 

 

Das was IST, ist in eben diesem Moment schon wieder vorbei. Am Ist-Zustand kannst du nie etwas ändern. Während dieser Moment gerade passiert ist er auch schon wieder vorbei und der nächste Moment ist das neue Hier und Jetzt. Du kannst also immer nur annehmen was ist und wenn du dies schaffst, oh wow, ich garantiere dir, dann wird es dir allein dadurch schon um Welten besser gehen. 

Gleichzeitig lässt uns das Hier und Jetzt aber auch erkennen was wir wollen und was wir nicht wollen. Eben diesen Kontrast braucht es doch um unser Wunschleben zu erschaffen. Nur wenn wir wissen was wir wollen wissen wir was wir nicht wollen, und wenn wir wissen was wir nicht wollen, wissen wir automatisch was wir stattdessen wollen. So viel wollen. Ich will, ich will, ich will . . . mir hat einmal jemand gesagt ich soll nicht immer sagen ich will sondern ich möchte oder ich wünsche.

Pff was wir sagen spielt sowieso keine Rolle. Nur das, das wir dabei fühlen. Ebenso spielt es keine Rolle was wir denken, nur das was wir dabei fühlen ist wichtig. 

Jetzt ist er da, dieser eine Moment im Hier und Jetzt und genau jetzt bist du unglücklich oder unzufrieden mit dem was du gerade in diesem Augenblick wahrnimmst. Also was nun? Das was ist kannst du nicht mehr ändern. Nur das was sein wird. 

 

Ich kann dir sagen wie du garantiert nicht erreichst, dass es jemals anders sein wird als es gerade ist. Wenn du immer nur darüber nachdenkst wie es gerade ist und dir nicht vorstellen kannst wie es anders sein kann. 

 

Diese Vorstellung ist es, was dich in die Erfüllung deiner Wünsche treiben wird. Diese Vorstellung von dem, was sein kann und von dem was sein wird ist was den nächsten Moment erschafft. Zug um Zug in jedem Augenblick kannst du dich entscheiden, wie du dich fühlst. Unser freie Wille ist unser größtes Geschenk und nichts und niemand auf dieser Welt kann uns den nehmen. Auch wenn du dich vielleicht in machen Momenten machtlos fühlst – du bist es nicht. Niemals. Du ganz allein entscheidest über dein Leben, deine Gefühle, deine Erfahrungen. 

Wenn du an bestimmte Dinge denkst, wirst du vielleicht nicht sofort den Wandel von einem negativen zu einem positiven Gefühl hinbekommen. Das musst du auch gar nicht. Wann immer du dich schlechter fühlst, als du es gerade möchtest kannst du an etwas völlig anderes denken. Etwas ganz anderes, das völlig unbelastet ist und dir immer – immer- immer Zugang zu positiven Gefühlen ermöglicht. Wann immer du etwas erlebst, das du so nicht möchtest hast du bereits einen Wunsch, ein Verlangen in dir erzeugt. Bereits in dem Augenblick in dem du das Ungewollte erlebst, weißt du automatisch ganz unbewusst was du willst. 

Es braucht keinen Glauben und kein Verständnis und keine Vorstellung von universellen Gesetzen, vom Leben an sich oder von den Eigenheiten, Möglichkeiten oder Wundern dieser Welt. Es ist für dich und für jeden leicht zu erkennen: Glücklich sein heißt sich gut zu fühlen.

Liebe. Freude. Dankbarkeit. Genuss. Geborgenheit. Aufregung. Vorfreude. Extase.  

All das sind Gefühle die mir spontan dazu einfallen. Im Grunde ist es ganz einfach. Warum ist es so einfach? Weil es natürlich ist und weil es wahr ist. Gute Gefühle machen uns glücklich. Willst du glücklich sein, sorge für gute Gefühle. Es gibt nichts, das dir ein gutes Gefühl gibt? Dann denke an nichts. An rein gar nichts. Hör auf an Dinge zu denken die dir ein schlechtes Gefühl geben. Beruhige deinen Verstand, deinen Geist und denke an rein gar nichts. 

Deshalb meditieren so viele Menschen. Um ihren Fokus abzulassen von Dingen und Gedanken die sie nicht wollen. Um ruhig und bereit zu sein. Bereit für gute Gedanken und gute Gefühle.

Ein Zug der mit 250 km pro Stunde in eine Richtung fährt kann nicht plötzlich 250 km pro Stunde in die andere Richtung fahren. Dazu hat er viel zu viel Momentum aufgebaut. Dieser Zug wird erst zum Stehen kommen müssen, wenn er die Fahrtrichtung ändern möchte und dann funktioniert es auch. 

Wenn du die Richtung deiner Gedanken, Gefühle und deines ganzen Lebens ändern möchtest, dann bringe dich selbst erst einmal wieder zur Ruhe um dann Fahrt aufnehmen zu können in die Richtung in die du gehen möchtest. Plötzlich wird es dir gelingen. 

Du wirst Erfolg haben in allem was du tust, wenn du aufhörst dich auf die Gründe zu fokussieren warum es nicht so sein wird. Es wird so sein wie du es erwartest. Genau so wie du es erwartest. Also erwarte lieber das vom Leben was du haben möchtest. Denn deine Wünsche werden dir auf einem Silbertablett serviert wenn du Vertrauen in deinen Lebensweg hast. Wann und wie deine Wünsche erfüllt werden steht auf einem anderen Blatt. Das kann dir keiner sagen. Fakt ist aber, wenn du dich beruhigst und Vertrauen hast wird alles so kommen wie du es erwartest.

Nicht umsonst ist mein eingefleischtes Mantra folgendes:

Die Welt ist gut. Das Leben ist Liebe. 

Genau das erwarte ich zu erleben und genau diese Erfahrung mache ich immer und immer wieder. Ich erwarte Gutes in dieser Welt zu finden und ich erwarte Liebe. Was ich erfahre geht weit über meine Erwartungen hinaus. 

Wenn du nicht mehr kannst und keinen Ausweg siehst, wenn du nicht weg kommst vom Fleck oder wenn sich alles in deinem Leben bis zum Schluss immer wiederholt, dann folge einfach einmal meinem Weg und versuche es. Du kannst nichts verlieren und alles gewinnen.

Vertraue dem Leben. Vertraue, dass du immer genau das bekommst was du erwartest. Stop dein Momentum in die falsche Richtung. Jeden Morgen wenn du aufwachst hast du ein Zeitfenster in dem du an noch gar nichts gedacht hast, nutze diese Sekunden um an etwas zu denken, dass dir ein gutes Gefühl gibt. Wenn dir nichts einfällt und du keinen Gedanken findest, der sich gut anfühlt, dann atme. Atme ein und atme aus. Zähle die Atemzüge, filtere ein Geräusch oder einen Geruch. Fokussiere dich auf eine einzige Sache, die keine anderen Gedanken zulässt. Mache das jeden Tag und du wirst sehen . . . 

. . . plötzlich klappt Alles. 

 

August 24, 2019

Madeleine

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS